Page 316 - BOLA Profi-Laborbedarf
P. 316

 Gewindearten – Bestimmung
GL Gewinde
Glasgewinde sind Rundgewinde, d. h. es gibt an den Enden der Gewindeflanken nur runde Enden. Durch seine einfache Form und die runden Flankenenden ist es leicht auf Glasrohren zu formen. Die relativ große Steigung und die breiten Flanken verleihen ihm große Tragkraft. Im gegensatz zu zudem ein- gängigen GL-Gewinde ist das GLS 80-Gewinde ein dreigängiges Gewinde.
Beispiel:
GL 25 – Außen-Ø = 25 mm
Steigung
3,5 mm
  Gewinde
Typ
Außen-Ø
mm
Steigung
mm
 GL
 12
 12
 2,00
 GL
 14
 14
 2,50
 GL
 18
 18
 3,00
 GL
 25
 25
 3,50
 GL
  32
  32
  4,00
 GL
45
45
4,00
 GLS
  80
  80
  15,00
  Nalgene
Das US-amerikanische Unternehmen Nalgene stellt Kunststoff-Behälter und –Flaschen u. a. für den Einsatz im Labor her. Im Laborbereich sind vor allem die Ballonflaschen bekannt. Die Nalgene S-Gewinde unterscheiden sich von anderen Kanistergewinden durch den hohen Bund bevor das eigentliche Säge- zahngewinde ansetzt.
GPI
Die Abkürzung GPI steht für Glass Packaging Insti- tute, in dem sich die nordamerikanischen Hersteller von Glasbehältern jeglicher Art zusammengeschlos- sen haben. Bei der Normierung des GPI handelt es sich um freiwillige Standards, die als Basis für eine Kompatibilität und Austauschbarkeit von Glasbehäl- tern und Verschlüssen für diese dienen.
Beispiel:
Nalgene B53 – Außen-Ø = 54,0 mm
 Steigung
5mm
 Gewinde
Typ
Außen-Ø
mm
Steigung
mm
 Nalgene B53
 Typ 2
 54,0
 6,00
 Nalgene B83
  Typ 2
  88,0
  12,70
   Beispiel:
GPI 33– Außen-Ø = 31,8 mm
 Steigung
3mm
 Gewinde
Typ
Außen-Ø
mm
Steigung
mm
 GPI 33
  Typ 2
  31,8
  3,00
 GPI 38
 Typ 1
 37,05
 4,00
   www.bola.de
 304
 TECHNISCHE INFORMATIONEN















   314   315   316   317   318