Page 318 - BOLA Profi-Laborbedarf
P. 318

 BOLA engagiert sich
        306
 Für die Umwelt
BOHLENDER nimmt Umweltverantwortung ernst. Das beinhaltet bei uns nicht nur den schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen, son- dern auch die Vermeidung von Abfällen und die Integration von Recycling- vorbereitenden Arbeitsschritten in die eigentliche Fertigung.
» Bereits bei der spanenden Verarbeitung (z.B.: Bohren, Drehen oder Fräsen) von PTFE werden bei uns anfallende Späne direkt an der Maschine über ein spezielles Rohrsystem per Absaugung in großen Spänebunkern gesammelt. Diese Späne, wie auch Reststücke von Halbzeugen werden absolut sortenrein und frei von Kontaminationen zwischengelagert und dem Recycling wieder zugeführt.
Beim Recycling werden die Späne und Produktionsrückstände in einem speziell für PTFE entwickelten Verfahren aufgearbeitet, um als Halbzeuge wieder Verwendung zu finden.
» Einmalprodukte entsprechen immer weniger unserem Umweltemp- finden. Daher werden alle unsere Produkte bereits bei der Kon- struktion und Designgebung auf langjährige Benutzung ausgelegt.
» Durch Herstellung von Formpressteilen kann auf Späne erzeugen- de Arbeitsschritte verzichtet werden. Neben der Einsparung an PTFE-Pulver wird auch weniger Energie verbraucht.
» Produkte aus den bekanntesten Fluorkunststoffen sind frei von Weichmachern oder Lösungsmitteln. Es werden keine schädlichen Stoffe an die Umwelt abgegeben.
Keine PFOA / APFO Verwendung bei der Produktion
Für die Herstellung von Polytetrafluorethylen (PTFE) wurden in der Vergangenheit bei der Polymerisation der Hilfsstoff Perfluoroktansäure (PFOA) bzw. das Ammoniumsalz von Perfluoroktansäure (APFO) eingesetzt.
Die Verwendung war grundsätzlich erforderlich bei Anwendung des Emul- sionspolymerisationsverfahrens, teilweise wurde der Hilfsstoff auch in der Suspensionspolymerisation eingesetzt.
Obwohl PFOA bzw. APFO im Rahmen der Produktaufarbeitung nahezu vollständig aus dem Produkt entfernt und größtenteils zurückgewonnen wurden, haben sich die namhaften Hersteller von PTFE durch Selbsterklä- rung verpflichtet, ab dem Produktionsjahr 2015 auf den Einsatz von PFOA / APFO vollständig zu verzichten. Durch diesen Verzicht wird sichergestellt, dass sich diese Chemikalien, denen bisher keine Toxizität zugeordnet werden konnte, auch nicht in der Umwelt anreichern können.
Durch Lieferantenvereinbarungen stellt die BOHLENDER GmbH sicher, dass alle zum Einsatz kommenden Fluorpolymere ohne die Verwendung von PFOA / APFO hergestellt wurden. Diese Aussage betrifft nicht nur PTFE und TFM-PTFE, sondern auch alle Fluorthermoplaste wie z.B. PFA, FEP, ETFE oder PVDF.
PFOA:
FFFFFFFO FCCCCCCCC
F F F F F F F OH APFO:
FFFFFFFO FCCCCCCCC
FFFFFFFO
H HNH H
                www.bola.de
  TECHNISCHE INFORMATIONEN













































































   316   317   318   319   320