Keine PFOA / APFO Verwendung bei der Produktion

Für die Herstellung von Polytetrafluorethylen (PTFE) wurden in der Vergangenheit bei der Polymerisation der Hilfsstoff Perfluoroktansäure (PFOA) bzw. das Ammoniumsalz von Perfluoroktansaure (APFO) eingesetzt.

Die Verwendung war grundsätzlich erforderlich bei Anwendung des Emulsionspolymerisationsverfahrens, teilweise wurde der Hilfsstoff auch in der Suspensionspolymerisation eingesetzt.

Obwohl PFOA bzw. APFO im Rahmen der Produktaufarbeitung nahezu vollständig aus dem Produkt entfernt und größtenteils zurückgewonnen wurden, haben sich die namhaften Hersteller von PTFE durch Selbsterklärung verpflichtet, ab dem Produktionsjahr 2015 auf den Einsatz von PFOA / APFO vollstandig zu verzichten. Durch diesen Verzicht wird sichergestellt, dass sich diese Chemikalien, denen bisher keine Toxizität zugeordnet werden könnte, auch nicht in der Umwelt anreichern können.

Durch Lieferantenvereinbarungen stellt die BOHLENDER GmbH sicher, dass alle zum Einsatz kommenden Fluorpolymere ohne die Verwendung von PFOA / APFO hergestellt wurden. Diese Aussage betrifft nicht nur PTFE und TFM-PTFE, sondern auch alle Fluorthermoplaste wie z.B. PFA, FEP, ETFE oder PVDF.

a0c2d0f73c

30f5654913

 

Aktuelles

 
BOLA Ex-Schutz-Bauteile bieten Ihnen Sicherheit beim Arbeiten mit leicht entzündlichen Gasen und Flüssigkeiten.
 
BOLA Schläuche aus PTFE, PFA und FEP gibt es auch als 5- oder 10-Meter-Rollen.

Sie finden uns gut

Sie möchten uns besuchen? Hier finden Sie alles zur Anreise.

BOLA Labor-Katalog

Fordern Sie Ihr persönliches Exemplar an

Wissen, was läuft

Abonnieren Sie jetzt kostenlos und unverbindlich den BOLA Newsletter.

Wir fertigen Maß

Sie benötigen einen Artikel, den selbst wir nicht auf Lager haben? Kein Problem - Skizze genügt. 

Zuletzt angesehen