BOLA Komfort-Suche
Seiten
Seiten
 
Produkte
Produkte
 

Warenkorb: leer

Technische Informationen

PTFEGlossarPTFEPolytetrafluorethylen – Polytetrafluorethylen

1938 von Forschern des Chemiekonzerns DuPont (USA) entdeckt, gelangte 1946 in den Handel. Teilkristalliner Fluorkunststoff, zählt zur Gruppe der ThermoplasteGlossarThermoplaste sind technische Kunststoffe, die durch Erwärmen erweicht und durch Abkühlung wieder erhärtet werden können. Bei Raumtemperatur liegen sie in fester Phase vor. (ist jedoch nicht spritzgieß- oder extrudierbar). Die feste Bindung des Fluoratoms an das Kohlenstoffatom, sowie die nahezu vollständige Abschirmung der unverzweigten Kohlenstoffkette durch Fluoratome, bewirken eine außerordentliche Beständigkeit in chemischer wie in thermischer Sicht. Die thermische Belastbarkeit reicht von –260 °C bis +250 °C, kurzzeitig + 300 °C (z.B. keine Versprödung in siedendem Helium bei –269 °C). Dieser Temperaturbereich wird von keinem anderen handelsüblichen Kunststoff erreicht. Dauergebrauchstemperaturen richten sich nach den jeweils vorliegenden Beanspruchungen. Bei mäßiger mechanischer Beanspruchung Einsatz von –200 °C bis +250 °C. Laborgerate aus PTFEGlossarPTFEPolytetrafluorethylen sind weiß, die Oberflache ist antihaftend = antiadhasiv und damit leicht zu reinigen. Sie besitzt extrem gute Gleiteigenschaft. Eine Schmierung gegenüber laufenden Stahl- oder Glaswellen ist normalerweise nicht erforderlich. PTFEGlossarPTFEPolytetrafluorethylen-Halbzeuge werden im isostatischen Pressverfahren bzw. mittels Ramextrusion hergestellt. Daraus werden spanabhebend die Endprodukte gefertigt.